Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freund*innen der Galerie,

aufgrund der momentanen Situation muss die Galerie für Besucher leider geschlossen bleiben.

Sie können uns gerne per E-Mail kontakt@galerie-moench.de oder telefonisch unter +49 30 2313 5858 kontaktieren.

Bleiben Sie gesund!

Eberhard Mönch

LILLA VON PUTTKAMER

SCHLAFES SCHWESTER

galerie moench zeitgenoessische kunst lilla von puttkamer malerei
Lilla von Puttkamer | GERHARD I 2018 | Eitempera auf Leinwand | 130 x 110 cm
Hier finden Sie Einblicke in die Ausstellung
Link zur Eröffnungsrede von Michaela Nolte

Ausstellung verlängert, vorraussichtlich bis Mai 2020.

Wer ist SCHLAFES SCHWESTER?

In ihrer Malerei fokussiert die deutsch-ungarische Künstlerin (*1973 in Düsseldorf) den Menschen: als Individuum oder Gruppenwesen, als gegenständliche Figur oder als abstraktes Moment. Ihren Figuren eignet etwas Archetypisches und wenngleich sie schwebend, tänzerisch oder wie von zarten Farbschleiern umhüllt scheinen, sind sie dennoch fest in der Gegenwart verankert. Tauchen mal als Einzelwesen in einem nicht näher bestimmten Raum auf, mal in Form von Additionen oder als metaphorische Darstellung zeitgenössischer Typen und Eigenheiten.

galerie moench zeitgenoessische kunst lilla von puttkamer malerei

Lilla von Puttkamer | WANDERUNG 9 | 2009 | Acryl auf Nessel | 120 x 160 cm

Fein säuberlich geordnet auf einem Stuhl, stellen ein klassischer Herren-Dreiteiler, ein weißes Hemd mit Fliege und ein Paar wildlederne Herrenschuhe GERHARD vor. Ein wild angehäufter Kleiderberg portraitiert BEATRIX.
Bilder und Szenen, wie wir sie in der einen oder anderen Art aus unseren Schlafzimmern kennen, führen auf die Suche: denn wenn Thanatos, der Tod, Schlafes Bruder ist – wer ist dann SCHLAFES SCHWESTER?

galerie moench zeitgenoessische kunst lilla von puttkamer malerei

 

 

 

 

Lilla von Puttkamer im TAGESSPIEGEL vom 29. Februar 2020.

Hier als  PDF: Tagesspiegel-Lilla-von-Puttkamer-Galerie-Moench-2020-02-29

Unsere geplanten Ausstellungen:

ANNETTE POLZER · Fotografie – voraussichtlich Mai/Juni.

Die Ausstellung REINHARD DICKEL · Malerei wird auf 2021 verschoben.